Nicht pharmakologische Heilmethoden

Eine kluge Behandlung hat zum Ziel, nicht etwa die Beschwerden, sondern all ihre Ursachen zu beseitigen. Dann verschwinden die Beschwerden von selbst. Auf diese Weise verbessern Sie Ihre Lebensqualität, gewinnen Sie Ihre Vitalität sowie körperliche und psychische Leistungsfähigkeit wieder. Dies kann nicht nur mit einer Methode erreicht werden. Jeder Organismus ist anders und braucht auch andere Heilmethoden. In unserer Klinik verwenden wir solche Methoden, die ermöglichen, tief liegende Ursachen Ihrer Beschwerden zu ergründen.
Mehr lesen
Gesundheitliche Bildung
Gesundheitliche Bildung lehrt, wie man seine eigene Gesundheit pflegen soll. Die Bildung erklärt wie ein menschlicher Organismus funktioniert und wie man mit der entsprechenden Behandlung die Gesundheitsverbesserung erreichen kann. Die gesundheitliche Bildung ist ein notwendiges Element vom Behandlungsprozess, manchmal sogar ein viel wichtigeres als die Behandlung selbst. Es ist uns wichtig, dass unserem Patienten bewusst ist, welche Prozesse und Veränderungen in seinem Organismus vorgehen.
Mehr lesen
Die Organismusreinigung
Indem man die Giftstoffe entfernt, hat man mit der Naturverjüngung des Organismus, mit der Säuberung von der Zellenumwelt, mit der Wiederherstellung von Vitamin - und Mineralgleichgewicht, mit der Verbesserung von der Weichteilgewebe Mikrozirkulation, mit der Wiederherstellung der physiologischen Darmmikroflora, mit der Entfernung von Pilzen, Schmarotzern und Viren, mit der Verstärkung des Immunsystems und Sanierung von richtigem Funktionieren aller Systeme zu tun.
Mehr lesen
Vakuum Therapie
Negativer Druck auf den Weichteilgeweben verursacht die Stimulation von der Vaskularisierung und beschleunigt den Metabolismus. Es kommt zu einer Verschiebung von den Fettlagerstätten. Die Durchlässigkeit von den Zellmembranen wird vergrößert und die Stoffwechselprodukte weden schneller ins lymphatische System entfernt.
Diättherapie
Jeder Organismus ist anders und hat andere Bedürfnisse. Aus diesem Grund ist der richtige und individuell modifizierte Ernährungsplan von großer Bedeutung für die Gesundheit und gute psychische Kondition. Es ist kein Wunder, dass man mit entsprechender Ernährungsweise sowohl viele Erkrankungen heilt und als auch viele wichtige Organismusfunktionen regulieren kann.
Safttherapie
Die frisch gepressten Früchte - und Gemüsesäfte liefern alle notwendigen Vitamine und Mineralien und garantieren für eine richtige Ernährung der Zellen. Die Safttherapie ist eine besonders erfolgreiche Methode von der Organismusentgiftung. Sie bringt auch zur Wiederherstellung der Gesundheit und Verjüngung des ganzen Organismus bei.
Mehr lesen
Manualtherapie der inneren Organe
Das ist eine einzigartige Methode von traditioneller Massage der inneren Organe. Sie bessert das Funktionieren von vielen Organen aus und beseitigt die Krämpfe von Blutgefäßen der Bauchhöle, die das Blut zu - und wegführen. Die entsprechende Manualtherapie des Bauches kann den Körper wieder in einen guten Zustand versetzen und sogar das Leben verlängern.
Akupunktur
Diese Heiltechnik beruht auf Einstechen mit Nadeln in den Körper in bestimmte Punkte, die für die größte Aktivität der inneren Organe verantwortlich sind. Die Therapie enthält und stellt wieder energetisches Gleichgewicht im Körper her, was für das richtige Funktionieren des ganzen Organismus notwendig ist.
Mehr lesen
Blutegeltherapie
Blutegeltherapie ist eine Art von Akupunktur, die medizinischer Blutegel (hirudo medicinalis) wird auf biologisch aktiven Punkten des menschlichen Körpers anwendet. Die Blutegel stimulieren direkt diese Punkte und verstärken die Wirkung von der traditionellen Akupunktur und tragen zur schnellen Aktivierung der Reparatursysteme für bestimmte Organe bei.
Chiropraktik - Manualmedizin
Die Chiropraktik ist eine der Arten von der Manualdiagnostik, Heilen und Vorbeugen von mechanischen Störungen und Disfunktion vom Muskel-Skelett-System. Die Chiropraktik ist ideal gegen Wirbelsäule-, Gelenkerkrankungen und gegen neurologische Muskel-Skelett-Schmerzen.
Mehr lesen
VibrationstherapieGesundheitliche
Bei der Vibrationstherapie werden die Geräte angewendet, die die Vibrationen mit niedriger Amplitude erzeugen, so dass die Mikrovibrationen entstehen, die terapheutischen Charakter haben. Die Therapie stimuliert lymphatische Drainage, den Kreislauf in den Blutgefäßen und garantiert die Entgiftung des Organismus.
Bioresonanztherapie
Dieses moderne elektronische Gerät mit elektromagnetischen Schwingungen ermöglicht Diagnostik und Therapie von vielen Krankheiten. Bei der Bioresonanztherapie verwendet man elektromagnetische Frequenz des menschlichen Organismus, was die Autosanierung des Körpers stimuliert.
Laboruntersuchungen
Ultramoderne Technologie, basierend auf die neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen und auf Verstehen von Stoffwechselprozessen, wird auf Bestellung im einzigartigen Labor in Belgien vorgenommen. Dank der Technologie kann man schon viele Jahre vor der Erkrankung prüfen, ob unser Organismus die potenzielle Krankheit bewältigen könnte oder ob er dereguliert werden kann, was das Risiko von der Erkrankung erhöht.
Klassische Homöopathie -Österreichische Schule
Homöopathie beruht auf feine Organismusanregung. Der stimulierte Organismus mobilisiert eigene Abwehrmechanismen, um eine Krankheit zu bekämpfen. Jeder Organismus besitzt eine solche Fähigkeit, die muss aber aktiviert und stimuliert werden. Die homöopathischen Medikamente werden aus natürlichen, pflanzlichen, tierischen und mineralischen Substanzen produziert.
Erkennst du das bedürfnis etwas in deinen Leben und Leben deine Familie zu ändern? Bist du bereit?
© SanologyClinic.com
Intercorp Sp. z o.o.      ul. Ks.H.Jośki 20, 44-200 Rybnik   |   NIP: 642-26-94-086   |   KRS: 156198
Erstellt von:  sakowww.com

Sanology Clinic


Intercorp Sp. z o.o.
ul. Ks.H.Jośki 20, 44-200 Rybnik

+48 601 515 300

NIP: 642-26-94-086   |   KRS: 156198

Gesundheitsbildung

Gesundheitsbildung (health education) ist ein Lernprozess, der Menschen ermöglicht, selbstständig auf ihre eigene Gesundheit zu achten. Im Rahmen der Gesundheitsbildung schaffen wir ein individuelles Handlungskonzept für jeden behandelten Patienten sowohl für die gesamte Kurdauer, als auch nach ihrem Abschluss.

Gesundheitsbildung bringt jedem Patienten bei, wie er handeln soll, damit sein Organismus leistungsfähig funktioniert, und wie Signale unseres Körpers und seine Sprache korrekt auszulegen sind.

Unsere Hauptaufgabe ist nicht Krankheiten zu heilen, sondern ihnen vorzubeugen.

„Wissen ohne Handlung ist leer, aber auch Handlung ohne Wissen ist blind.”

Jensen 1994

Unsere Gesundheit und Leben liegen in unseren Händen und nur von uns hängt es ab, auf welche Weise wir auf sie achten.

Die Organismusreinigung

Es gibt viele verschiedene Methoden, den Organismus zu reinigen, von den einfachsten bis zu komplizierteren, die aus verschiedenen sogar den exotischsten Weltwinkeln stammen. Diese Methoden versprechen eine Reinigung des ganzen Organismus oder sogar der einzelnen Organe, deshalb werden sie so oft von Menschen verwendet, die an verschiedenartigen gesundheitlichen Beschwerden leiden und ihr Befinden verbessen wollen. Doch eine ungeschickte Verwendung solcher Methoden kann leider eher schaden als irgendwelche Vorteile bringen.

Jeder lebendige Organismus erzeugt in seinem Leben überflüssige oder toxische Substanzen, die schnellstmöglich aus dem Organismus entfernt werden müssen. Im Organismus verlaufen viele Prozesse und Selbstregelungsmechanismen, die für seine Entgiftung verantwortlich sind. Um diesen Prozess gut zu verstehen, ist mit dem Entstehungsmechanismus von Toxinen bekannt zu werden. Die am häufigsten im Organismus vorkommenden Toxine sind beschädigte Zellen und Endprodukte ihrer Ausscheidung. Für die Entsorgung dieser Substanzen sind spezialisierte Zellen des Immunsystems verantwortlich. Wenn Gewebe des Organismus nicht verunreinigt sind, wird das durch sie fließende Blut durch Leber und Nieren mühelos gereinigt. Solche Gewebe sind gut vaskularisiert, was ihre schnelle Entgiftung ermöglicht. Wenn es aber in den Geweben eine so große Menge Toxine gibt, dass Leber und Nieren mit ihrer Entfernung nicht zurechtkommen, so werden diese Gewebe durch den Organismus weder mit Sauerstoff versorgt noch ernährt. Der Organismus kann die Toxine jahrelang anhäufen. Der ständige Einfluss schädlicher Außenfaktoren erhöht stufenweise die Konzentration der beschädigten Zellen, und die Belastung funktioneller Gewebe verunreinigt die Zwischenzellenflüssigkeit mit Endprodukten des Zellwechsels. Infolgedessen wird der Organismus gezwungen, die Ernährung und Oxidation der Gewebe einzuschränken, und die beschädigten Zellen in ihnen anzuhäufen. Die Toxine häufen sich in den Geweben jahrelang an. Ein Überschuss der beschädigten Zellen wird ins Bindegewebe umgewandelt, das sich durch eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen die Einwirkung schädlicher Faktoren kennzeichnet. Ein Überschuss dieses Gewebes führt zur vorzeitigen Alterung, die durch fibröse Überwucherungen begleitet wird.

Die Natur stattete den Organismus mit Organen, ja sogar mit gesamten Systemen aus, die ermöglichen, die obengenannten Toxine aus dem Körper zu entfernen. Zu solchen Systemen zählen unter anderem Atmungs-, Verdauungs- und Ausscheidungssystem. Der Organismus wird die überflüssigen Substanzen auch durch Schweißdrüsen, Speichel und Haut, ja sogar durch Zähne los. Wenn einer der Mechanismen versagt, wird die Reinigung unzureichend, die Toxine werden im Organismus angehalten und angehäuft (das System funktioniert nicht so, wie es funktionieren sollte). Werden überflüssige und toxische Substanzen nicht richtig ausgeschieden, so müssen ihre Überreste durch andere nicht dazu bestimmte Gewebe, Organe oder Systeme ausgeschieden werden.

Im Zusammenhang damit, dass diese Organe dem Ausscheiden von Toxinen nicht angepasst sind, erscheinen auch solche Krankheitssymptome wie Magenschleimhautentzündung, Gelenkschmerzen, Husten oder Hautprobleme und viele andere. Zur Beschädigung der Magenschleimhaut kommt infolge eines übermäßigen Durchdringens der durch die nicht richtig funktionierende Gallenblase abgesonderten Galle.

Es stellt sich die Frage, was verursachte die Fehlfunktion der Gallenblase? Der Krampf der Gallenblase wird durch ein autonomes Nervensystem geregelt, dessen korrekte Funktion durch Bakterien, Viren, Toxine, etc. gestört werden kann. Zur vollständigen Ausheilung ist es unentbehrlich, die Ursachen der Krankheit zu beseitigen und nicht nur die Symptome zu behandeln sowie die funktionelle Korrektheit dieses Organs zu regeln.

Auf eine übermäßige Menge an Toxinen kann der Organismus auch mit Erhöhung der Körpertemperatur reagieren. Es gibt viele toxische Substanzen, die gegen erhöhte Temperatur empfindlich sind. Wenn man also Fieber ohne klare Ursache (Ansteckung, Angina, usw.) bekommt, zeugt dies von der Probe, Toxine zu vernichten und sie aus dem Organismus zu entfernen. Die Toxine im Organismus werden hauptsächlich in der Leber abgebaut. Wenn sie also überlastet wird, kommt dann zu ihrer Vergrößerung, was sich durch Schmerzen im subphrenischen Raum rechts äußert.

Die Hauptgründe, die die Störungen bei der Toxinentfernung verursachen, sind äußere, ökologische, infektiöse Faktoren, starker Stress, Übermüdung sowie toxische Substanzen, die in Medikamenten und Kosmetika, Lebensmitteln, Trinkwasser, Impfstoffen usw. enthalten sind.

Vakuum Therapie

LGP (Vakuumgradientbehandlung)
INNOVATIVE TECHNOLOGIE FÜR DIAGNOSTIK, VORBEUGUNG UND BEHANDLUNG von Erkrankungen der Bewegungsorgane und inneren Organe


Blutkreislauf ist ein außergewöhnlich präziser und komplizierter Mechanismus des menschlichen Körpers. Seine Grundfunktionen sind: dauerhafte Zellenversorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, sowie Entfernung von Stoffwechselendprodukten insbesondere Kohlendioxid aus den Zellen. Zu seinen Aufgaben gehört auch Temperaturregelung einzelner Körperorgane. Doch unser Blutkreislauf besteht nicht nur aus großen Adern und Schlagadern, sondern auch aus winzigen Mikrokreislaufeinheiten wie Kapillaren also Haarröhrchen, die alle ein großes Netz bilden. Würden alle Blutgefäße des menschlichen Körpers linienweise gelegt, so könnten sie den Äquator der Erde 2,5-mal umkreisen! Stellen Sie sich einen dünnen Faden mit einer Länge von 115.000 km vor und „unterbringen” Sie ihn im menschlichen Körper. Vergessen Sie aber nicht, dass all die Blutgefäße einwandfrei funktionieren und allerlei Prozesse regulieren müssen. Diese müssen ja auch atmen, indem sie gleichzeitig nützliche Substanzen wie Sauerstoff an alle Organe und Gewebe liefern sowie Stoffwechselendprodukte entfernen. Im Laufe der Zeit wird leider ein Teil dieser feinsten Blutgefäße wegen Stress, falscher Lebensweise (schlechter Ernährung, fehlender Bewegung, Umweltverschmutzung) verengt, später verschlossen, bis schließlich völlig abgestorben. Dann muss das Blut einen Transportumweg durch größere und breitere Blutgefäße finden. Eine zusätzliche Schwierigkeit, der sich unser Kreislauf stellen muss, ist solche, dass im Laufe der Zeit die Blutvitalität sinkt. Und das Blut ist ja bekanntlich der Hauptträger von Sauerstoff und Nährstoffen im menschlichen Körper. Im Laufe der Zeit wird das Blut immer klebriger, weil rote Blutkörperchen "zusammenkleben" und ihre Elastizität verlieren. Im Zusammenhang damit, verschlechtern sich der Blutkreislauf und die Beförderung von Sauerstoff und Nährstoffen. Dies führt zu einem falschen Stoffwechsel in den Zellen und zu ihrer vorzeitigen Alterung. Es besteht jedoch eine Therapie, die ermöglicht den Prozess aufzuhalten und die korrekte Funktion des Blutsystems wiederherzustellen. Diese Methode heißt Vacuum Teraphy - Vakuumgradientbehandlung (LGP). Die Vakuumgradientbehandlung ermöglicht auf einem neuen qualitativ anderen Niveau sehr ernsthafte gesundheitliche Probleme zu lösen, die mit einer Dysfunktion des Mikroblutkreislaufs verbunden sind. Die bahnbrechende Technologie der Vakuumgradientbehandlung besteht in einer therapeutisch-prophylaktischen Regeneration der strukturell und funktionell gestörten Gefäßnetze in mehreren Schichtstufen der Weichgewebe. Dies wird durch Einwirkung auf oberflächliche und tiefe Gefäßnetzschichten mittels Vakuumschröpfköpfen mit verschiedenen Abmessungen und unterschiedlichen Vakuumwerten erreicht. Das führt zum Mehrrichtungs-Vakuumdruckgradienten an der Einwirkungsstelle. Die Vakuumgradientbehandlung reguliert alle Lebensprozesse, führt das mit Sauerstoff angereichte Blut in die Zwischenzellenräume ein, regt Selbstheilprozesse an, regeneriert Zellen und Gewebe, verbessert die Durchblutung, verdünnt das Blut (trennt verklebte Blutkörperchen), reichert das Blut und die Zellen mit Sauerstoff intensiver an, somit werden die korrekten Bluteigenschaften wiederhergestellt. Durch die Vakuumgradientbehandlung erfolgt eine Bioregeneration der Zellen und gesamten Organe. Physiologische und biochemische Prozesse normalisieren sich, Immunität, Vitalität und Lebenskräfte steigen. Der Organismus reinigt sich, weil der Stoffwechsel der Zellen verbessert wird, und somit eine leistungsfähige Abführung und Ausscheidung von Toxinen und Nebenstoffwechselprodukten aus dem Organismus wiederhergestellt werden. Das Hormonsystem wird ebenfalls geregelt. Die Vakuumtherapie ist in der natürlichen Medizin seit über 5.000 Jahren bekannt und wird bis heute erfolgreich in Chirurgie, ästhetischer Medizin und Kosmetologie verwendet. Die Vakuumgradientbehandlung kann erfolgreich mit anderen medizinischen Heilmethoden verbunden werden (auch mit Chemo- und Radiotherapie), wobei sie wesentlich die Wirkung und Wirksamkeit pharmakologischer Medikamente, Kräuter usw. verbessert. Die Vakuumgradientbehandlung verwendet man mit ausgezeichneten Ergebnissen u.a. bei:

  • Diagnostik und Behandlung von Gefäßstörungen,
  • Prophylaxe von Gefäßstörungen - im Laufe des ganzen Lebens erfordern alle Gefäße eine periodische Erholung mithilfe der Vakuumgradientbehandlung zur Entfernung negativer Folgen angehäufter Stresssituationen, falscher Lebensweise etc.,
  • Diagnostik und Behandlung von Gewebeschädigungen der Muskelfaszien,
  • Beschleunigung des Wundheilprozesses (Diabetesfüße),
  • Beseitigung von Beschwerden und Schmerzen verbunden mit dem Schweregefühl an Beinen,
  • Bekämpfung vasaler Erektionsstörungen,
  • Beseitigung von Hautproblemen, Geschwüren, Ödemen und Blutbeulen,
  • Verminderung und Beseitigung der Organischämie,
  • Stimulierung der Bildung neuer Gefäße und wiederholter Belebung abgestorbenen Gewebe,
  • Regulierung des Blutdrucks,
  • Prävention und Rehabilitation von Sportverletzungen,
  • Beschleunigung der Regeneration des Organismus, besonders nach körperlicher Anstrengung,
  • Relaxation der Wirbelsäule des ganzen Organismus,
  • Stressabbau und Verbesserung der Stressimmunität,
  • Bekämpfung des Syndroms langwieriger Müdigkeit, Schlaflosigkeit, hartnäckiger Kopfschmerzen und Migränen,
  • Bekämpfung von Stoffwechselstörungen (Übergewicht, Beleibtheit, Untergewicht),
  • Beschleunigung der Fettverbrennung und Fettgewebereduktion,
  • Cellulitebeseitigung,
  • Bindegewebeverstärkung,
  • Hautglättung und Verbesserung der Hautelastizität,
  • Verjüngung des Organismus und Vorbeugung seiner vorzeitigen Alterung,
  • Entfernung von Toxinen aus dem Organismus.

Manualtherapie der inneren Organe

Jedes Organ der Bauchhöhle ist an benachbarten Organen bzw. Knochenstrukturen (z.B. Wirbelsäule, Rippen) mithilfe der Bindegewebenetze (Bänder, Faszien und Gekröse) befestigt. Das Muskel-Faszien-System ist verantwortlich für korrekte Spannung, Elastizität und Anordnung der Organe gegeneinander. Falls es zu Dysfunktionen dieses Systems kommt, verschiebt sich ein Organ in verschiedene Richtungen und zieht auch benachbarte Organe. Die pathologische Verschiebung der Organe führt wiederum zur Störung ihrer Durchblutung und Innervation, die Schmerzbeschwerden bei Patienten verursachen. Blutdurchflussstörungen in Gefäßen werden durch erhöhte Muskelspannung verursacht, die den Sauerstoffzufluss in die Zellen einschränkt, was wiederum zur Störung des Metabolismus und zur lymphatischen Venenstauung führt.

Die Manuelle Therapie der inneren Organe ist eine Heilmethode, die eine Wiederherstellung des korrekten Spannungs-, Elastizitäts- und Anordnungszustands der inneren Organe in der Bauchhöhle bezweckt. Diese Technik besteht darin, sowohl eine oberflächliche als auch eine tiefe Abtastung zu verwenden, um die Faszienspannungen auszugleichen und die Organe in ihre physiologischen Stellungen wiederzubringen. Das Wesen der Behandlung ist die Beseitigung der ursprünglichen Schmerzursache, und nicht etwa eine vorübergehende Schmerzlinderung.

Eine richtige Anwendung der manuellen Bauchtherapie verbessert den Gesundheitszustand und verlängert die Lebensdauer des Patienten.

Blutegeltherapie

MEDIZINISCHER BLUTEGEL WIRD ZURZEIT ALS LEBENDIGES, PHARMAKOLOGISCHES KLEINSTLABOR ANGESEHEN.

Hier sind die wichtigsten von ca. 150 durch Blutegel erzeugten Verbindungen:
  • HIRUDIN ist das bekannteste Produkt des Blutegels Hirudo medicinalis und gleichzeitig das beste vorhandene antithrombotische Mittel.
  • BDELLIN ist ein Inhibitor solcher Proteasen wie Trypsin, Chymotrypsin und Plasmin, die verantwortlich für Entzündungen und ihre Verbreitung in Geweben sind. Sie kommt mindestens in zwei Formen vor, als Bdellin A und Bdellin B.
  • HIRUSTASIN ist ein weiteres neulich identifiziertes Antikoagulans, das von Hirudo medicinalis erzeugt wird. Es gehört zu organischen Verbindungen, die zur Antistasin-Familie zählen.
  • GILANTIN wurde aus der Speicheldrüse des Blutegels Haementeria ghilianii isoliert. Es ist ein Eiweiß, das große Mengen an Schwefel enthält. Es wirkt gerinnungshemmend und stark antimetastasisch.
  • APYRASE ist ein starkes Enzym, das das Blut verflüssigt (seine Viskosität vermindert).
  • EGLIN ist ein starkes antiphlogistisches Mittel (Inhibitor von Entzündungsfaktoren) und ein sehr aktives Antioxidans.
  • HEMENTIN ist ein Thrombin, das fähig ist, die Blutgerinnung zu hemmen und bereits gebildete Blutgerinnsel aufzulösen.
  • DESTABILASE ist ein Ferment, das sich durch eine starke antiaggregative Wirkung auszeichnet, wodurch das geronnene Blut auflöst wird, was der Hirudotherapie neue Wege und Möglichkeiten eröffnet. Destabilase enthält auch die einzigartige mindermolekulare Substanz PROSTAGLANDIN (ähnlich wie PROSTAZYKLIN). Es hält in gutem Zustand (regeneriert) die Blutgefäße und den Verdauungsapparat sowie regelt den Blutzuckerspiegel. Eine geheimnisvollste Wirkung von Prostaglandin ist die „Selbstregelung” des Blutdrucks. Ist er zu niedrig, so wird er erhöht. Ist er aber zu hoch, wird er automatisch auf ein Optimum gesenkt. Der Wirkungsmechanismus wurde noch nicht endgültig geklärt und wird noch intensiv wissenschaftlich erforscht.
  • HIALURONIDASE ist eine doppelwirkende Substanz. Es ist ein starkes Antibiotikum und ein Agens, das ermöglicht, Zellwände der benachbarten Zellen und Körpergewebe schnell durchzudringen.
  • LIPASEN UND ESTERASEN sind Substanzen, die Fette abbauen.
  • BETÄUBUNGSSUBSTANZEN- nicht näher identifizierte, starke Schmerzmittel. Die schmerzstillende Wirkung dieser Substanzen ergibt sich vermutlich daraus, dass die vom Blutegel erzeugten NEUROPEPTIDE sehr attraktiv fürs menschliche Gehirn sind. Die Neuropeptide enthalten ENDORPHINE, die allgemein als GLÜCKSHORMONE bekannt sind. Außer den schmerzstillenden Effekten bewirken die Endorphine:
    - Beseitigung von Unruhe und Euphorie sowie Beruhigung
    - Beseitigung psychischer und physischer Abhängigkeit, Erhöhung von Toleranz, Beseitigung von schlechtem Selbstbefinden, Schwermut, Übelkeit und anderen Symptomen, die bei Drogen- und Alkoholsüchtigen beobachtet werden.
  • ANTI-ELASTASE schränkt die Wirkung von Elastasen, also von den die Haut-Elastin degradierenden Fermenten ein.
  • BLUTGEFÄSSE ERWEITERNDE SUBSTANZ, sehr ähnlich wie Histamin, ist eine noch nicht näher identifizierte organische Verbindung.
  • NEUROTRANSMITTER sind biochemische Verbindungen, die die Übertragung elektrischer Impulse in den Nervenzellen regeln. Dazu gehören Dopamin, Serotonin, Acetylcholin und Enkefalin. Sie vermindern wesentlich die Schmerzempfindung sowie befreien von Verhaltensänderungen wie Unruhe oder Schwermut, von Schläfrigkeit sowie auch von gewaltigen emotionalen und gefühlvollen Erlebnissen, ohne aber z.B. durch LSD oder Amphetamin verursachte behaviorale Anregung, Psychose und Drogenwahn. Serotonin beeinflusst darüber hinaus die Aufrechterhaltung der physiologischen Körpertemperatur sowie die Wahrnehmung der Sinneseindrücke. Es wurde entdeckt, dass Geisteskrankheiten, hauptsächlich Schizophrenie, durch Abweichungen in der Übertragung von Serotonin zwischen den Neuronen verursacht werden können.
  • ANTIBIOTIKUM CHLORAMPHENICOLwirkt sehr stark antiseptisch. Es wird von einer einzigartigen Bakterie erzeugt, die in Symbiose mit dem medizinischen Blutegel lebt. Bisher war gemeint, das sei die Bakterie Aeromonas hydrophila (= Pseudomonas hirudinis). Unter diesem Namen wird sie immer noch in der Literatur und mehreren Veröffentlichungen beschrieben. Doch die neuesten eingehenden genetischen Forschungen (biochemische Tests und 16S RNA-Sequenzierung) ergaben, dass dieser Mikroorganismus in Wirklichkeit die Bakterie Aeromonas veronii biovar sobria ist.
  • ANTIKARZINOGENE SUBSTANZEN Bei wissenschaftlichen Versuchen an Mäusen mit der unter Laborbedingungen implantieren Sarkomgeschwulst T 241, wurde die Entwicklung der Tumoren gehemmt und sogar deren Rückgang nach der Verwendung eines Extrakts aus den Speicheldrüsen des Blutegels Haementeria ghilianii erreicht. Dass Blutegel antikarzinogene Eigenschaften haben können, legten erstmals Loeb und Fleisher noch 1913 nahe, indem sie über ihre Beobachtungen mit zurückgehenden Geschwülsten bei einer Maus nach der Verabreichung des Blutegelextrakts berichteten. Diese Nachrichten wurden jedoch bagatellisiert und dann auch vergessen. Bis jetzt wurde keine weitere Substanz mit solchen außergewöhnlich interessanten Eigenschaften erkannt.


Mit der Heilwirkung des Blutegels ist nicht nur die Blutabzapfung, sondern auch die Einführung von Heilsubstanzen in den menschlichen Organismus gemeint.

Vibrationstherapie

Alles ist Arznei und alles ist Gift - behauptete der deutsche Arzt, Alchemist und Naturforscher Paracelsus. In der Medizin war noch in der Zeit von Hippokrates eine vorteilhafte Wirkung der Mikrovibration auf den menschlichen und tierischen Organismus. An der Wende zum 21. Jahrhundert entdeckte der berühmte russische Gelehrte Nikołaj Arinczyn, dass der Mensch ein peripherisches Herz also Muskel hat. Diese Entdeckung bestand darin, dass ein Teil der Muskelzellen innerhalb 24 Stunden zusammenzieht, und ein anderer Teil bleibt im vollständigen Stillstand, wodurch er einen Mikrovibrationshintergrund bildet.

Wirkung der Vibration auf den menschlichen Organismus:
  • regt die Ableitung der Lymphe aus den Geweben an
  • transportiert die Immunsystemzellen durch die Gewebe
  • verwertet abgestorbene Zellen
  • führt die Mutterzellen aus dem Knochenmark in den Kreislauf
  • gewährleistet den Blutkreislauf dank der Blutgefäßklappen


Ein Defizit der Mikrovibration besonders im Schlaf verlangsamt Regeneration des Organismus, hemmt Heilprozesse und Wiederaufbau der Vitalkräfte sowie senkt Immunität. Es gibt viele Defizitursachen der eigenen Vibration. Wegen der Ödeme im Wirbelsäulenbereich erfolgen z.B. Störungen der Nervenimpulsleitfähigkeit. In den Zellen kommt es zur Erschöpfung der Energiereserven.

Die Vibrationstherapie ist sehr erfolgreich bei beträchtlichen Veränderungen im Kreislaufsystem, verstärkt es, verbessert den Kreislauf, beschleunigt Regenerationsprozesse, erhöht funktionelle Leistungsfähigkeit der inneren Organe, liefert nützliche Substanzen in die Zellen und beschleunigt den Abfuhr der Stoffwechselprodukte aus den Zellen.

Deshalb kann sie erfolgreich bei folgenden Beschwerden verwendet werden:
  • Lymphödemen der unteren Extremitäten
  • Bronchitiden, Anginen, Höhlenproblemen
  • Brüchen, Blutbeulen, Ödemen, Verletzungen
  • Harninkontinenz und -blasenentzündung
  • Verbrennungen, Frostbeulen
  • Gicht
  • Gelenkkrankheiten, Arthritis
  • Rückenschmerzen, Nervenwurzelentzündung
  • Hochdruckkrankheit
  • Durchblutungsstörungen
  • Vorsteherdrüsenkrankheiten
  • Schlaflosigkeit
  • Schlankmachung
  • Verjüngung
  • und anderen akuten und langwierigen Zuständen.